...

heute kochen wir: currywurst mit pommes.

wir nehmen:
eine packung bratwürste

eine flasche ketchup
eine zwiebel
balsamico essig*
honig*
tomatenmark*
sojasoße*
currypulver*
chilipulver*

*nach gefühl

eine packung backofenpommes

wir erhitzen öl in einer pfanne und lassen 8 bratwürste hinein glitschen. es zischt und kracht. wir stellen die dunstabzugshaube auf „3“ und machen das fenster auf. weil der pfannenwender im geschirrspüler ist rütteln wir ab und zu an der pfanne sodass die würste umher rollen können.
nun wenden wir uns der soße zu. weil die würste schon binnen weniger minuten braun sind kippen wir schnellstmöglich alles oben genannte zusammen und rühren kräftig um.

wir kippen den inhalt des gefrierbeutels (2 kg) backofenpommes auf ein backblech und halten uns streng an die vorschriften auf der tüte: mittleres backblech, 10 minuten backen bei mittlerer temperatur.
da uns bei unserem gasofen 8 stufen zur verfügung stehen stellen wir den regler auf „4“ und die eieruhr auf „10“.

wir sehen mal nach der soße. hier ist die feuchtigkeit mittlerweile schon stark verkocht und die würste tiefbraun. wir stellen also den herd aus und gehen mal ins kinderzimmer wo wir dem nachwuchs und dessen spanischen austauschschüler die wahl lassen: entweder die currywurst als vorspeise und die pommes als hauptgang oder alles auf einmal.

der sohn entscheidet für den austauschschüler mit: alles auf einmal.

wenn die eieruhr schrillt hechten wir also wieder zum ofen. sollten die pommes jetzt allerdings, so wie meine, noch weiss und glitschig sein stellen wir die eieruhr ruhig nochmal auf „5“.

wenn die pommes dann, 5 minuten später, immer noch weiss und feucht sein sollten probieren wir mal einen und stellen fest: eine konsistenz wie gekochte nudeln, nur ohne salz. wir salzen kräftig nach und stellen den ofen auf „8“. statt des mittleren backbleches nehmen wir nun das oberste und stellen die eieruhr wieder auf „5“.

5 minuten später sind zwar hinten alle pommes verbrannt, die vorderen immer noch weiss und weich aber die dazwischen gehen.

wir rufen „zu tisch“ und lassen die verschrumpelten würste auf die teller flutschen, ein paar löffel currysoße drüber (falls die soße sich nicht vom löffel löst helfen sie mit einem zweiten löffeln nach), die pommes daneben und erzählen dem spanischen austauschschüler, dass es sich um sehr traditionelle deutsche küche handle.
kaltmamsell - 2. Jun, 17:52

Hat er's denn auch gegessen, der kleine Spanier?
(Ich beginne zu verstehen, warum eine meiner Arbeitskolleginnen in Wales jedem erzählte, typisch deutsch seien Bananen-Sandwichs - das habe ihr die deutsche Gastmutter beim Schüleraustausch immer mitgegeben.)

schwadroneuse - 2. Jun, 19:41

selbstverständlich!

er zögerte erst etwas, griff kurz zur ketchupflasche, besann sich dann aber und genoss die speise so wie sie war.

(zum glück kocht ab heute wieder der mann.)

Kommentare

Meine Güte!
Ich hatte schon befürchtet, die Schwadroneuse...
wortmischer - 4. Jan, 20:34
nach dem obigen bericht...
nach dem obigen bericht hätt ich ein ein wenig...
la-mamma - 4. Jan, 11:39
Ich habe Sie vermisst.
Ich habe Sie vermisst.
zahnwart - 20. Aug, 11:16
was auch funktioniert...
was auch funktioniert ist: 1 apfel 1 packung butterkekse alles...
schwadroneuse - 10. Dez, 11:52
gefunden
es ist erfreulich daß ich die frau schwadroneuse...
viennacat - 1. Dez, 07:43
Genug Öl vorausgesetzt...
Genug Öl vorausgesetzt kann man im Wok dafür...
dentaku - 22. Jun, 08:50
selbstverständlich!...
selbstverständlich! er zögerte erst etwas,...
schwadroneuse - 2. Jun, 19:41
Hat er's denn auch gegessen,...
Hat er's denn auch gegessen, der kleine Spanier? (Ich...
kaltmamsell - 2. Jun, 17:52

das können sie auch!

nichts geht über ein blech frischer florentiner

Suche

 

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren